Kranke Kinderherzen untersuchen

Babys sind sehr klein und zerbrechlich. Auch ihr Herz ist winzig, ungefähr so groß wie eine Walnuss. Bei manchen Babys ist das Herz krank, sie haben einen Herzfehler. Nur eine Operation kann ihnen helfen, ein normales Leben zu führen.

Babys können Herzfehler haben, weil ihr Herz zu schwach ist oder nicht richtig funktioniert. Ärzte, die diese herzkranken Kinder untersuchen und behandeln, heißen Kinderkardiologen oder Kinderherzchirurgen. An der Uniklinik RWTH Aachen sind das Professor Kerst, Professor Vázquez (spricht sich Waskes; er kommt aus  panien) und deren Mitarbeiter. Damit sie sehen können, was dem Baby fehlt, machen sie einen Herzultraschall. Dabei entstehen schwarz-weiße Bilder, auf denen man aber nicht alles erkennen kann. Um das Herz genauer sehen zu können, brauchen die Kinderärzte eine sogenannte Micro-Schlucksonde.

Mit diesem Gerät, das noch viel kleiner als dein kleiner Finger ist, können Ärzte auch die allerkleinsten Babys, zum Beispiel Frühgeborene, untersuchen. Es wird durch den Mund in die Speiseröhre eingeführt. Weil die Speiseröhre nah am Herzen liegt, können die Ärzte das Herz und seine großen umliegenden Adern ganz genau sehen. Stellen sie fest, dass man das Kind operieren muss, machen sie das direkt in einem Schritt. Dem kleinen Baby bleibt damit eine zweite Operation erspart.

Author

Unser Wiki für Dich

Mit dem Ultraschall kann ein Arzt in dich hineinsehen. Bei der Untersuchung wird mit einem Schall, der für uns nicht hörbar ist, ein Bild aus dem Inneren des Körpers gemacht. Dieses Bild ist schwarz-weiß.
Kardiologie ist die Lehre vom Herzen. Ein Kardiologe ist also ein Spezialist fürs Herz. Er kennt genau den Aufbau und kann bei Erkrankungen des Herzens helfen.
Von einem Frühchen oder Frühgeborenen spricht man, wenn ein Baby zu früh zur Welt kommt. Eine Frau ist normalerweise 40 Wochen schwanger. Wird ihr Kind vor der 37. Woche geboren, ist es ein Frühchen.

Untersuchung mit Micro-Schlucksonde

Professor Kerst und Professor Vázquez haben schon eine Schlucksonde. Diese Sonde kann aber nur bei größeren Kindern, die mindestens fünf Kilogramm wiegen, eingesetzt werden. Mit einer Micro-Schlucksonde könnten die beiden Ärzte auch Neugeborene oder Frühchen untersuchen. Das ist sehr wichtig, weil viele angeborene Herzfehler im Neugeborenenalter behandelt werden, wenn die Kinder noch ganz winzig sind.

Eine Micro-Schlucksonde ist teuer Die Micro-Schlucksonde ist ein sehr teures Gerät. Sie kostet 25.000 Euro. Die Uniklinik RWTH Aachen hat vor einiger Zeit die Stiftung Universitätsmedizin Aachen gegründet, um kranken Menschen zu helfen. Jetzt sammelt die Stiftung Geld für dieses Gerät. Jeder Cent ist wichtig. Wenn deine Familie spenden möchte, dann könnt ihr gerne diese Kontoverbindung nutzen:
Stiftung Universitätsmedizin Aachen
Sparkasse Aachen
IBAN: DE88 3905 0000 1072 4490 42
BIC: AACSDE33XXX

Foto: Uniklinik RWTH Aachen / © Olesia Bilkei /fotolia.de / © ulkas/fotolia.de